06 Mar

Sitzsäcke aus alten Kaffeesäcken

Liebe Bastelfreunde,

und wieder ist Montag 🙂

Heute wird es mal gar nicht so maritim bei uns, stattdessen verwenden wir Materialien aus Brasilien, Costa Rica und … Schweden 😉

Wir waren am Samstag zu einer Einweihungsfeier eingeladen und da musste natürlich ein passendes Geschenk her. Da wir bei den Gastgebern öfter mal zum Spieleabend sind und rund um den Couch Tisch sitzen, dachte ich das SIitzsäcke praktisch wären.

Ich suchte also einfach mal nach Einweihungsgeschenken bei Pinterest und fand irgendwann einen Sitzbezug aus Kaffeesack. Die Idee fand ich klasse und suchte dann bei Ebay nach Kaffeesäcken, diese sind dort gar nicht teuer. Für 10 Stück zahlte ich 15€.

Die Motive sind recht unterschiedlich – von sehr einfachen Säcken bis zu bunten Säcken war alles dabei:

Da der Versand aber leider etwas dauerte, ging ich hier in Rostock nochmal zu unserem Kaffeeladen und fragte dort nach. Auch sie hatten welche parat – gegen eine 5€ Spende für Kinder in Kolumbien.

Für einen Sitzsack braucht ihr einen Kaffeesack.

Des weiteren braucht ihr:

  • Styroprokügelchen – ich habe mir bei Ebay Kleinanzeigen einen alten SItzsack besorgt
  • Weißen/Beigen Baumwollstoff – gibt es für 2€ den Meter bei Ikea – das Material aus Schweden 😉

 

Fangen wir also an 🙂

Ich habe mich dafür entschieden das meine Sitzsäcke ca. 44 cm im Durchmesser sein sollten und habe mir daher einen Kreis mit 46 cm Durchmesser zurecht geschnitten. Es ist wichtig das ihr mehr Nahtzugabe nehmt, da es bei sonst passiert das euch das Material ausfusselt und die Nähte aufgehen – ist mir beim ersten Sack passiert.

Der Sack sollte 35 cm hoch sein – also hier einen Streifen mit der Höhe 37 cm. Für einen Durchmesser von 46 cm, muss der Streifen 1,45m lang sein, nehmt aber lieber etwas mehr und passt das an. Je nach Breite des Sacks müsst ihr dafür etwas stückeln.

Schneidet also 2 Kreise und den Streifen jeweils aus dem Sack und dem Ikea Stoff zu.

Ich habe dann beide Stoffarten übereinander gelegt und vernäht, ihr könnte aber auch beides getrennt vernähen – so dass ihr einen Innensack habt. Das habe ich auch versucht, aber ich fand das der Kaffeesack sich dann nicht so schön an die Form anpasste. Die Baumwolle ist notwendig, da das Material der Säcke teils sehr unterschiedlich ist und auch mal größere oder kleinere Löcher hat.

 

 

Steckt also Baumwolle und Kaffeesack Teile passend zusammen, die Baumwolle auf die Seite ohne Motiv. Geht am besten mit Stecknadeln.

Nun beginnt das zusammennähen der Teile. Ich habe zuerst den unteren Kreis an den Streifen gesteckt. Achtete darauf das jetzt Kaffeesack auf Kaffeesack liegt und ihr die Baumwolle seht. Ich habe einen Doppel-Zick-Zack Stich verwendet, damit die Naht auch hält.

Die Naht an der Seite habe ich nur sin Sttück zugenäht und ca. 15 cm offen gelassen, hierüber habe ich den Sack später gefüllt.

Näht nun das obere Teil genauso an.

Wendet euren Sack durch die Öffnung an der Seite.

Nun geht es ans befüllen – und egal wie vorsichtig ihr seid, es geht immer was vorbei oder haftet an euren Händen. Wir haben den Sitzsack angeschnitten – einer hat den neuen Sack offen gehalten und der andere den anderen angehoben, so dass die Kugeln rieselten.

Anschließend habe ich die Öffnung mit einem Matratzenstich vernäht.

Und schon ist euer Sitzsack fertig:

 

Viel Spaß beim nachmachen!

One thought on “Sitzsäcke aus alten Kaffeesäcken

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *