24 Jun

Nutzgarten einmal anders

Hallo,

heute ist wieder mal das Thema Garten dran. Bei diesem schönen Wetter ist der Garten mein zweites Wohnzimmer. Obwohl, das klingt so als wenn ich nur im Liegestuhl liege und faulenze, neeein. Ich bin ständig am zuppeln und gießen und wenn mal wieder Blumen im Angebot sind ist es wieder Zeit neue Akzente zu setzen.

Diesmal zeige ich euch unseren selbst kreierten Gartenweg aus alten Mauerziegeln (Den Ersten, es wird wahrsch. noch mehr geben). Und meine ersten Beete.

IMG_4946

Der fertige Ziegelweg

Die Ziegel haben wir von überall her zusammen getragen. Ein altes Bruchhäusern irgendwo im Nirgendwo, ein Haufen auf einem ungenutzten Grundstück oder aus dem Schuppen von Opa.

Zuerst habe ich einen Graben ausgehoben und mit Kies aufgefüllt, damit eine ebene Fläche entsteht. Dann habe ich die ersten Ziegel hochkant als Einfassung einbetoniert. Gute 6 Säcke Beton waren es wohl. Trocknen lassen. Anschließend mit Kies auffüllen, glatt ziehen und mit Ziegeln pflastern. Zum Schluss einsanden. Hier ist noch kein Sand in den Fugen.

IMG_4856

Vor dem Einsanden

Die GartenFlora von Juni kam genau richtig. Dort ging es um Fugenpflanzen. Das hatte ich schon vor einer Weile gesehen und finde es toll wenn Pflasterflächen begrünt sind. Ich habe Variante 1 für trockene sonnige Standorte von AllgäuStauden. Ich hoffe es wächst schön alles voll. Ich habe sie vor gut einem Monat gepflanzt und die Pflänzchen gedeihen prächtig.

IMG_4947

Fugelpflanze Mittagsblume

IMG_4948

Fugenpflanze Sedum

 

Wie wir die Beeteinfassungen gemacht haben erkläre ich euch in einem späteren Post 😉

 

Schönes Wochenende

Nora

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *