01 May

Geschenk zum Muttertag

Liebe Bastelfreunde,

ich durfte in der letzten Woche einen Beitrag für VBS schreiben. Das Projekt durfte ich frei wählen und mir wurden anschließend alle Materialien kostenlos zur Verfügung gestellt.

Einige haben den Beitrag vielleicht schon bei VBS gesehen, aber für alle anderen habe ich ihn noch mal hier:

Am 14.05. ist es wieder einmal Zeit die Mütter zu feiern! Und falls ihr Eurer Mutti etwas anderes als Blumen oder Pralinen schenken möchtet, hab ich heute eine andere Idee für Euch! In dieser Anleitung zeige ich Euch, wie man 2 Holzherzen passend zum Muttertag verziert.

Material

Benötigtes Material:

Schritt 1: Die Herzen grundieren

Zum grundieren der Herzen verwende ich rosa Acryl-Farbe. Da bei meinem Herz das Holzmuster noch zu sehen seien sollte, habe ich die Farbe mit Wasser verdünnt. Ich habe ungefähr ein Verhältnis von 1:1 verwendet. Um für Euch das richtige Mischverhältnis zu finden, testet am besten auf der Rückseite der Herzens, bis ihr den gewünschten Effekt habt.

Grundiertes Herz

Schritt 2: Das Foto vorbereiten

Sucht Euch ein schönes Foto raus: von Euch, euren Kindern,… Ich habe ein Foto von mir, meiner Schwester und dem Hund meiner Eltern ausgewählt.

Ganz wichtig bevor ihr das Foto druckt: Ihr müsst das Foto einmal horizontal spiegeln!

Druckt das Foto dann mit einem Laser-Drucker. Ein Druck mit einem Tintenstrahldrucker funktioniert leider nicht.

Eventuell müsst ihr ein wenig schauen wie die perfekte Größe für Euer Foto ist, damit auch alles in das Herz passt.Am besten legt ihr dazu einmal das Herz auf den Druck und umrandet das positionierte Herz, dann seht ihr gut welcher Bereich nachher zu sehen ist.

Schritt 3: Transfer-Medium auftragen

Nachdem die Acrylfarbe gut getrocknet ist, könnt ihr das Transfer-Medium auf das Herz auftragen.

Es muss alles gut bedeckt sein.

Vorbereitetes Herz für den Transfer

Anschließend legt ihr Euer Foto mit der Bildseite Richtung Holz auf das Herz und drückt das Papier gut an. Streicht es am besten noch mit einer Kredit-Karte oder etwas ähnlichem glatt, so dass es keine Luftblasen gibt.

Falls etwas Medium an den Rändern heraus drückt, wischt es einmal mit einem Papiertuch weg, sonst habt ihr später unschöne Ränder.

Transfermedium an den Rändern

Nun heißt es warten! Lasst alles gut trocknen, am besten über Nacht. Wenn ihr es eilig habt, könnt ihr aber auch mit einem Heißluftfön nachhelfen.

Getrocknetes Herz

Schritt 4: Lettering für das 2. Herz

In der Zwischenzeit könnt ihr am anderen Herz weiter arbeiten. Sucht Euch einen schönen Spruch für eure Mutter aus. Ich habe mich für folgenden entschieden:“ Gut gemacht Mama, wir sind toll geworden!“.

Die Form des Herzens habe ich mir auf ein weißes A4 Blatt übertragen und mir auch die Rillen im Holz markiert. Nun kann man mit einem Bleistift Hilfslinien zeichnen und den Spruch vorbereiten:

Hand Lettering

Wenn ihr mit Eurem Lettering zufrieden seid, zeichnet den Spruch einmal mit dem Stift nach, den ihr auch später auch auf dem Holz verwendet.

Anschließend könnt ihr den Spruch übertragen:

Legt auf das Holzherz zuerst das Grafit-Papier und dann Eure Vorlage.

Herz, GrafitPapier und Vorlage

Ich habe mir meine in Herz-Form zugeschnitten, so konnte ich besser sehen das alles richtig liegt.

Zeichnet nun mit einem spitzen Bleistift euren Spruch nach. Vorsicht: Nicht jedes Graphitpapier lässt sich gut radieren.

Habt ihr den Spruch übertragen, könnt ihr ihn vorsichtig mit einem Stift nachzeichnen.

Herz mit Schriftzug

Schon ist euer erstes Herz fertig!

Schritt 5: Das Papier entfernen

Ist euer Herz mit dem Foto-Transfer gut getrocknet, kommt der kniffelige Teil. Wir entfernen nun das Papier. Dafür stellt Euch am besten ein kleines Gefäß mit Wasser bereit.

Bestreicht das Herz gut mit Wasser, so dass das Papier durchweicht und ihr Euer Motiv sehen könnt.

Nun könnt ihr vorsichtig anfangen das Papier abzureiben.

Vorsichtig das Papier abreiben

Wenn ihr Euch unsicher seid, probiert es doch vorher auf einem Holz-Probestück aus.

Wenn ihr denkt das ihr genug entfernt habt, lasst alles wieder trocknen und schaut nochmal.

Das Motiv kommt immer mehr zum Vorschein

Wiederholt das so lange bis ihr zufrieden seid und möglichst wenig Papierschleier zu sehen sind.

Bei dieser Technik gehen immer mal wieder kleinere Stellen vom Motiv verloren, aber das gibt Eurem Werk einen ganz eigenen Vintage-Charme!

Schrott 6: Schutzschicht auftragen

Zum Schluss, wenn alles trocken ist, streicht ihr euer Foto noch einmal mit Transfer-Medium ein, dies dient nun als Schutz-Lack und lässt kleinere Papierschleier verschwinden.

Schutzlack auftragen

Und nun:

Viel Spaß beim nachmachen 🙂 Ich hoffe ihr könnt Eurer Mutti eine kleine Freude machen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *